Individuelle Ernährungstherapie

Bei Erkrankung, Allergie und Stoffwechselstörung - Therapie im Einzelgespräch ist die richtige Entscheidung

Wenn aus medizinischen Gründen eine spezielle Kost notwendig wird, steht Ihnen eine individuelle Ernährungstherapie zur Verfügung. Hierfür stellt Ihnen Ihre Ärztin bzw. Ihr Arzt ein grünes Rezept mit der „Empfehlung einer Ernährungstherapie bei folgender Erkrankung (Diagnose)“ aus.



  • Säuglinge und Kinder

    • Ernährung von Säuglingen und Kindern (mit und ohne Allergien): Säuglingsernährung, Kinderernährung

    • Fütter- und Essstörungen bei Säuglingen und Kindern

    • Fehlernährung und Gedeihstörung bei Säuglingen und Kindern



  • Allergien einschließlich Zöliakie

    • Kreuzallergie bei Pollenallergie

    • Nahrungsmittelallergie

    • Zöliakie bzw. Sprue



  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten

    • Laktoseintoleranz

    • Fructosemalabsorption (Fructoseunverträglichkeit)

    • Weizensensitivität (Glutensensitivität)



  • Stoffwechselerkrankungen und Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems

    • Diabetes mellitus (ohne und mit Insulin)

    • Schwangerschaftsdiabetes

    • Fettstoffwechselstörungen

    • Nach Herzinfarkt und Schlaganfall

    • Hypertonie (Bluthochdruck)



  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und der Niere

    • Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

    • Diarrhoe (Durchfall)

    • Fettleber (nicht-alkoholisch-bedingt und alkoholisch bedingt)

    • Obstipation (Verstopfung)

    • Divertikulitis

    • Niereninsuffizienz

    • Magenbeschwerden (Reflux, Magengeschwüre, Magenresektion)



  • Entzündliche Erkrankungen

    • Multiple Sklerose

    • Polyarthritis

    • Rheuma

    • Gicht



  • Über- und Untergewicht bei Erwachsenen

    • beinhaltet auch Messung der Körperzusammensetzung mit futrex-System



  • PCO-Syndrom (polycystisches Ovarialsyndrom)

  • Krebserkrankungen

  • Vorbereitung und Nachbetreuung bei bariatrischen Operationen (Magenband, Schlauchmagen, Magenbypass)